Überweisungsbeleg Urkundenfälschung

0
779
Photo by Skley

Auch im Zeitalter des Internet kommt es immer wieder vor, das herkömmliche Überweisungsbelege gefälscht oder manipuliert werden. Dabei gehen die Täter sehr gewieft vor. Sie installieren in den Briefkästen der Banken kleinere Aufgangtüten. Meistens sind dies einfache Mülltüten, die in den Briefkästen der Banken geklebt werden. Wenn dann Kunden der Bank in den Nachtbriefkasten Überweisungen einwerfen fallen diese in die Tüte. Morgens bevor die Bank öffnet werden die Tüten durch die Täter eingesammelt. Die Überweisungen werden dann von den Tätern manipuliert. So ändern sie einfach die Empfänger Bankdaten. Danach werfen Sie die Überweisungen wieder bei der Bank ein. Oft fällt diese Art der Urkundenfälschung sehr spät auf, da der Betrag den Opfern bekannt ist. Mittlerweile und dank SEPA muss auch nicht mehr der Name des Empfängers mit der IBAN übereinstimmen. So das die Täter nur die IBAN manipulieren müssen. Auf dem Kontoauszug steht dann der Name des ursprünglichen Empfängers obwohl die Überweisung an jemanden ganz anderen ging.

Wie schützen Sie sich davor?
Der wohl beste Schutz vor einen derartigen Betrug besteht darin die Überweisung nur am Bankschalter abzugeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.