Polizeibeamte in Freizeit lassen Markenpiraten auffliegen

0
472

Kassel (ots) – Am gestrigen Donnerstagnachmittag beobachteten zwei in der Freizeit befindlich Beamte aus Nordrhein-Westfalen, auf dem Parkplatz Markwald im Schwalm-Eder-Kreis drei Männer, die versuchten, gefälschtes Parfum an haltende Autofahrer zu bringen und verständigten die im Dienst befindlichen hessischen Kollegen. Beamte der Polizeiautobahnstation Baunatal waren wenige Minuten später am Einsatzort und nahmen die drei aus Rumänien stammenden 26, 34 und 38 Jahre alten Männer fest. Zudem stellten sie mehrere Kartons mit neuverpackten Parfumflacons und über 3.000 Euro Bargeld sicher. Das Geld hatten sie in ihrem Wagen versteckt.

Wie die beiden aus Nordrhein-Westfalen stammenden Polizisten berichten, fuhren sie gegen 15 Uhr den Parkplatz an der A 7 an, um eine Rast einzulegen. Sie wurden auf die drei Männer in ihrem Ford Kombi aufmerksam, weil diese eintreffende Verkehrsteilnehmer offensiv ansprachen. Als sie die Ware sahen, zählten die Polizisten eins und eins zusammen und verständigten ihre hessischen Kollegen. Die Funkstreife der Baunataler Autobahnpolizei rückte an, nahm Kontakt zu den anrufenden Kollegen auf und beendete das illegale Geschäft der drei Männer. Insgesamt 173 Flacons, die neu verpackt waren, stellten sie sicher. Die Verpackung war den Originalen zum Verwechseln ähnlich. Da der dringende Tatverdacht des Verstoßes gegen das Markengesetz vorlag, stellten sie sämtliche Ware sicher. Da zu vermuten war, dass die im Auto versteckten rund 3.100 Euro Bargeld aus dem Verkauf der gefälschten Produkte stammen, stellten sie auch dieses sicher. Die drei Tatverdächtigen mussten die Beamten mit zur Dienststelle begleiten. Erst am Abend wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.