Fitnesstudio Abzocke zum Jahreswechsel

0
444

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und über die Feiertage sammelt sich das ein oder andere ungewollte Kilo auf den Hüften. Darum beschäftigen wir uns stets mit neuen guten Vorsätzen für das neue Jahr. Fitnessstudios verzeichnen immer zum Jahresanfang einen boom an neuen Mitgliedern. Doch nicht jedes Angebot der Fitnessstudios ist seriös. Daher solltet Ihr Verträge besonders gut prüfen bevor ihr sie unterschreibt. In unserem Beitrag berichten wir über die Maschen der Sportclubs euch mit langen Verträgen zu knebeln. Doch worauf sollte ich achten:

Probetraining vereinbaren
Ein seriöses Studio, was von seinen Leistungen überzeugt ist lässt dich für ein paar Tage erstmal probe Trainieren. In dieser Zeit solltest du dir das Studio sehr gut anschauen. Sauberkeit ist sehr wichtig, denn wer will schon nach dem Sport in schmutzigen Duschen sein oder verschmutzte Geräte nutzten. Schau dir aber auch die anderen Mitglieder des Clubs genau an und frage sie ruhig, was sie von ihrem Club halten.

Personalausweis
Die wenigsten wissen es, aber eine Kopie des Personalausweises anzufertigen ist per Gesetzt verboten. Einige Studios gehen der Praxis nach deinen Ausweis zu kopieren und diesen einzuscannen. Dies ist gängige Praxis bei HealthCity. Dort werden deine Ausweisdaten mit einen Scan auf einen zentralen Server gespeichert, so das jeder Mitarbeiter an deine Daten kommt. Eine nicht sehr seriöse Praxis.

Probeangebote mit automatischem Vertrag
In einigen Fällen bieten dir die Studios einen Vertrag zur Probe an. Oft kannst du dann 2 Monate gegen eine geringe Gebühr trainieren. Doch anschließend verlängert sich der Vertrag vom 12 Monate ohne das es einer Kündigung bedarf. Diese Abfallen sind oft nicht ohne Grund so aufgebaut.

Abgenutzte Sportgeräte
Achte bei den Geräten darauf, dass diese in einem guten Zustand sind. Daran kannst du erkennen wie wichtig dem Studio die Sicherheit ihrer Mitglieder ist. Oft is es so, das kleinere Studios Geld sparen und Verschleißteile wie Seile und Griffe oft sehr spät austauschen.

Personal/ Trainer
Die meisten Trainer haben tolle Titel und Namen. Doch wichtig sind Weiterbildung, denn in der Sportmedizin gibt es ständig Änderungen und Neuerungen. Also nicht immer das glauben, was dir die Trainer raten, sei eher vorsichtig und beziehe deine Informationen von mehreren Stellen.

Verträge mit automatischer Erhöhung der Beiträge
Alles wird teuere. Jedoch sind Verträge mit einem Verbraucher, in dem eine automatische Erhöhung eingebaut ist nicht rechtens und ungültig. Zahlreiche Fitnessstudios bauen im kleingedruckten automatische Preiserhöhungen ein. Solche Verträge solltest du nicht unterschreiben.

Verwaltungsgebühren
Immer häufiger kommt es vor, dass du neben den monatlichen Beitrag auch noch eine jährliche Verwaltungsgebühr zu zahlen hast. Diese Gebühren sind nicht rechtens, denn die Verwaltung einer Mitgliedschaft sollte mit dem Beitrag abgegolten sein.

Wöchentliche Mitgliedsbeiträge
Vorsicht bei wöchentlichen Mitgliedsbeiträgen, denn dabei handelt es sich um einen Trick. Nicht jeder Monat hat 4 Wochen, daher sind die Preisangaben von Monatsbeiträgen auf Basis eines Wochenbeitrages nicht richtig. Du zahlst bei dieser Variante das 1,5 Fache mehr, als bei Beiträgen pro Monat.

Tageskarten oft günstiger als Verträge
Viele Studios bieten Tageskarten oder 10er Karten an. Im Vergleich sind diese Karten meistens viel besser und günstiger. Denn damit bindest du dich nicht und gehst auch kein Vertragsrisiko ein. Natürlich, wenn du mehrfach die Woche trainieren gehst, dann macht es schon sinn einen Vertrag abzuschließen. Solltest du dir bezüglich des Studios nicht sicher sein, so probiere es mit Tageskarten.

Gerne freuen wir uns über deine Erfahrung mit deinem Sportstudio.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.