dazzlemusik.de – Fake-Shop

Der Online-Shop unter der URL „dazzlemusik.de“ wirbt mit verlockenden Schnäppchen aus dem Textil-und Fashionbereich mit bis zu 50% Ersparnis. Bei genauerer Betrachtung wird deutlich, dass es sich um keinen seriösen Online-Shop handelt. Wir erklären nachfolgend, warum Sie nicht bei dazzlemusic.de einkaufen sollten.

Dazzlemusic.de bietet den potenziellen Kunden verlockende Angebote: Jacken, Kleidung und Schuhe sollen mit bis zu 50% Preisreduzierung gekauft werden können. Es sind auch bekannte Marken wie Chelsea, Marc O Polo oder Adidas im Angebot. Klingt verlockend, nur leider ist der Betreiber kein seriöser Händler. 

Eine Nutzerin berichtet von ihren negativen Erfahrungen und warnt ausdrücklich vor einem Kauf bei dazzlemusic.de. Sie nahm im Onlineshop eine Bestellung einer Markenjacke vor und wählte als Zahlungsoption die Bezahlmethode per Kreditkarte. Bereits nach wenigen Stunden verzeichnete die Verbraucherin eine Belastung auf ihrer Kreditkarte, allerdings nicht in der Höhe des ausgewiesenen Betrages. Der doppelte Betrag wurde von ihrem konto abgebucht und der versprochene Rabatt fehlte gänzlich. Somit zahlte die Kundin den doppelten Normalpreis der Jacke. Die Ware traf nach etwa drei Wochen ein – doch statt der abgebildeten Markenjacke im Onlineshop erhielt die Kundin eine billige Kunstlederjacke.

Welche Unverhältnismäßigkeiten sind uns bei dazzlemusic. de aufgefallen?

Verbrauchern fällt es oftmals schwer, den Unterschied zwischen seriösen Anbietern und Fake-Shops auf den ersten Blick zu erkennen. Oft sind es nur kleine Unterschiede, die im Zusammenhang mit unseriösen Anbietern auffallen. Gerne können Sie sich dazu unseren Ratgeber im Umgang mit Fake-Shops anschauen. Der Onlineshop dazzlemusic. de ist nicht nach den gültigen Normen der deutschen Gesetzgebung aufgebaut, so verfügt er zum Beispiel nicht über ein Impressum. Der Shop schränkt somit ihre Verbraucherrecht in massiver Weise ein – Sie wissen nicht, mit wem Sie es zu tun haben und haben keinen Ansprechpartner. Natürlich haben Sie auch niemand, der für Fehlleistungen haftbar gemacht werden kann. Das gesetzlich vorgeschriebene Widerrufsrecht, welches in Deutschland für Fernabsatzverträge vorgesehen ist, räumt der Online-Anbieter nicht ein. Weitere Unstimmigkeiten finden sich in dem Domain-Namen, der offensichtlich nicht zu einem Fashion-Shop passt, und den qualitativ minderwertigen Datenschutzbestimmungen zu Preisen, Versand oder Rückgabemöglichkeiten. Auffällig ist außerdem, dass der Shop lediglich die Bezahloption „Vorkasse“ anbietet. Seriöse Online-Shops bieten mehrere Bezahlmöglichkeiten, wie Vorkasse, Paypal oder Sofortüberweisung an. 

Wir raten aufgrund dieser Unverhältnismäßigkeiten von einem Einkauf bei dazzlemusic.de ab, dies betrifft insbesondere die Einkäufe mit der Zahlunsoption „Vorkasse“. Es kann passieren, dass Ihr Geld abgebucht wird und Sie die Ware niemals erhalten. Da die Datenschutzbestimmungen unzureichend sind und kein Betreiber haftbar gemacht werden kann, wird es schwer, Schadensersatz geltend zu machen. Für den Fall, dass Sie doch Ware erhalten, könnte es sich um billige Plagiate handeln, mit denen Sie im schlimmsten Fall sogar Probleme mit der Zollbehörde bekommen können. 

Sie haben bereits bei dazzlemusic.de eingekauft und sind unzufrieden? Dann teilen Sie uns und anderen Lesern doch einfach Ihre Erfahrungen mit oder schauen in unserem Fakeshop-Ratgeber nach nützlichen Tipps, die sie befolgen können, wenn Sei bereits auf einem Fake-Shop eingekauft haben. Die Tipps unterstützen zudem dabei, zukünftig unseriöse Anbieter selbst zu erkennen und Käufe zu vermeiden.

Lindorff Deutschland GmbH Inkasso Seriös?

Unsere Redaktion erhielt heute einen Hilferuf eines Betroffenen, der durch Lindorff Deutschland GmbH, einem Inkassobüro aus Heppenheim telefonisch und postalisch belästigt wird. Sicher, es ist die Aufgabe eines Inkassounternehmens gegen Schuldner vorzugehen und diese zur Zahlung zu bewegen. Allerdings muss alles in einem gesunden Maße praktiziert werden. Unserer Redaktion liegen Anzüge der Telefonliste vor, aus der ersichtlich ist, dass gleich 8 Mal an einen Tag angerufen wurde. Einen Anruf konnten wir dann Live mithören. Obwohl das Inkassounternehmen anrief, wollte die Mitarbeiterin des Unternehmens angeblich das Geburtsdatum wegen eines Datenabgleiches abfragen.

Aus diversen Gründen konnte dem Inkassounternehmen das Geburtsdatum nicht bekannt sein, also versuchte die Betroffene auf unseren Rat hin ein falsches Geburtsdatum zu nennen. Mit dem falschen Geburtsdatum gab sich die Inkassomitarbeiterin zufrieden und setzte die Betroffene massiv unter Druck. Angeblich seinen die Raten nicht bezahlt wurden, dies war aber nicht richtig. Die Betroffene konnte uns gegenüber Nachweisen, dass sie nie beim Auftraggeber von Lindorff Inkasso eingekauft hat. Auf unseren Rat hin erklärte die Betroffene, dass sie nie etwas in den angegebenen Shop bestellt oder gekauft hätte und das sie zukünftig keine weiteren Anrufe des Inkassobüros wünscht. Die Mitarbeiterin des Inkassounternehmens schnauzte daraufhin zurück „Solange Sie nicht zahlen, werden wir anrufen.“ Sowohl die Betroffene als auch wir in der Redaktion waren über diese Art und Weise des Telefonates entsetzt. Bei weiteren Recherchen im Internet konnten wir zahlreiche Einträge finden, die das Vorgehen von Lindorff Inkasso bemängeln. Einige Verbraucher erklärten auch, dass sie sich entsprechend beschwert hatten.

Unser Tipp:
Seien Sie immer vorsichtig, wenn jemand am Telefon erklärt er wollte nur Ihre Daten abgleichen. Oft ist dies ein Trick um an Ihre Daten zu gelangen. Seriöse Inkassounternehmen senden Ihnen vorher ein Schreiben. Als Alternative zum Geburtsdatum können Sie dem Anrufer auch anbieten, dass er 3 beliebige Stellen Ihres Geburtsdatums abfragt. Damit können Sie dann sicherstellen, dass Sie Ihr Geburtsdatum nicht verraten und wissen das, der andere Ihre Daten hat.

Bildquellen

  • 463404_web_R_K_by_Thorben Wengert_pixelio.de: Thorben Wengert / pixelio.de

adlershofer-werkstaetten.de – Fake-Shop

Sind das Betrüger? Diese Frage wurde in den letzten Tagen vermehrt der Redaktion gestellt, so dass wir den Onlineshop adlershofer-werkstaetten.de näher untersuchten. Bei Sonderangeboten und Schnäppchen im Netz sollte man immer vorsichtig sein. Eine Bestellung per Vorkasse sollte in jedem Fall vermieden werden.

Wer möchte nicht bei Schuhen und Kleider richtig sparen? Im Shop von adlershofer-werkstaetten.de werden Markenprodukte zu günstigen Konditionen angeboten. Besonders auffällig sind die Rotstiefpreise im Shop, die wie ein Magnet auf die Schnäppchenjäger werden. Doch wer hier bestellt und bezahlt wird sich später ganz übel ärgern. Wer sich den Shop sorgfältig anschaut, wird bei rationaler Betrachtung ein komisches Bauchgefühl bekommen und sollte diesem auch folgen.

adlershofer-werkstaetten.de ist kein seriöser Shop

Wir sind unsere Checkliste dafür durchgegangen und haben viele Punkte finden können, die dafür sprechen das der Shop ein Fake ist.

Zahlung per Vorauskasse ist der einzige Weg in diesem Shop etwas bestellen zu können. Es gibt auf der Internetseite kein Impressum, was nun mal zwingend erforderlich ist. Die Über Uns Seite ist nur in englisch. Die Produktbeschreibungen sind mangelhaft. Der WhoIs Eintrag auf DENIC gibt eine Emaildresse aus, die nicht zur Domain passt und auch nicht in Deutschland liegt: BarbaraHummelt@ptwmgs.cc . Beim Abfragen der Server IP landet unsere Anfrage in Seychellen. Die FAQ Seite ist in englisch.

Sie haben in diesem Shop bestellt? Dann sind wir auf Ihre Erfahrung gespannt.

Bildquellen

  • Bildschirmfoto 2017-01-17 um 11.02.36: humanis

Telefonterror: Dorwag oder Aqua Vital Quell- und Mineralwasser GmbH aus Neuss

Seit geraumer Zeit erhalten wir zunehmend Beschwerden über Werbeanrufe der Firma Dorwag (Water Office GmbH aus Dortmund), welche mit der Telefonnummer 023198777995 oder 0231229010 täglich Unternehmen belästigt. Die Firma Dorwag aus Dortmund ist leider nicht im Internet zu finden. Dafür findet man aber schnell zahlreiche Einträge in diversen Foren in denen sich Bürger ebenfalls über den Telefonterror beschweren. In diesem Zusammenhand konnten wir dann auch die Firma  Aqua Vital Quelle- und Mineralwasser GmbH aus Neuss ausfindig machen. Aqua Vital ist keine Unbekannte, wenn es um unerlaubtes Telefonmarketing und Telefonterror geht. Aus diesem Zwecke hat die Redaktion im Vergangenen Jahr eine Testfirma installiert und bei Aqua Vital ein Angebot angefordert. Die bei uns angerufene Rufnummer war also nur Aqua Vital bekannt und sonst niemanden. Das Angebot lehnten wir damals ab und wollten auch keine weiteren Angebote des Unternehmens haben. Seit ein paar Wochen, also gut ein Jahr später meldet sich die Firma Dorwag bei uns um uns zum Testen eines Wasserspenders einzuladen. Wir machten uns die Mühe und Kontaktierten dann die Firma Dorwag. Die freundliche Dame am Telefon meldete sich auch mit Dorwag. Als wir diese dann fragten warum wir zur Firma nichts finden, erklärte Sie uns, dass es sich bei der Firma um Water Office Dortmund handeln würde. Unsere Recherchen zeigten dann jedoch, dass es auch diese Firma nicht gibt. Denn laut Impressum handelt es sich um die Firma Water Office GmbH,  aus Dortmund. Wir wurden dann auch mit dem Telefonterrortelefonist verbunden. Als wir ihm darauf ansprachen woher er unsere Telefonnummer habe, erklärte er uns, dass diese aus dem Telefonbuch stamme. Was ja nicht möglich ist, denn die Telefonnummer steht in keinem Telefonbuch. Darüber informierten wir ihm dann. Gleich erklärte er uns, das sie auch per Zufallsgenerator Telefonnummer auswählen um dort anzurufen. Schon sehr merkwürdig. Auf Nachfrage was denn nun die Firma Aqua Vital mit der Dorwag zu tun habe, erklärte uns der Telefonterrorist:

„Die Firma Aqua Vital stellt die Wasserspender her, die Firma Dorwag vermarktet sie.“

Aqua Vital machte schon in der Vergangenheit negative Schlagzeilen mir ihrer penetranten und aggressiven Art der unerlaubten Telefonwerbung.

Auf bitte uns zukünftig nicht mehr zu kontaktieren konnte der Agent uns nichts versprechen.

Bildquellen

  • 464751_web_R_K_B_by_Marko Greitschus_pixelio.de: Marko Greitschus / pixelio.de

Fahndung: Unbekannte sollen Tasche in Bonner Schnellrestaurant gestohlen haben.

Am 08.11.2016 haben Unbekannte eine Umhängetasche in einem Bonner Schnellrestaurant entwendet. Die Polizei in Bonn such die Männer auf dem Fahndungsfoto.  Das Fahndungsfoto wird Grundlage eines richterlichen Beschlusses durch die Polizei Bonn veröffentlicht. Die Tatverdächtigen sollen der Geschädigten eine Umhängetasche, mit Kleinelektronik im Wer von mehreren hundert Euro gestohlen haben. Das Gangster Duo ist bisher unbekannt und wurde während der Tatausübung von einer Überwachungskamera aufgezeichnet.

Hinweise bitte and das KK 36, Rufnummer 0228-15-0

Bildquellen

  • schnellimbiss: Polizei Bonn

Was ist ein Trojaner?

Trojaner sind Programme, die das Computersystem infizieren, sensible Daten weiterleiten und sogar erheblichen Schaden anrichten können.

Gezielt oder zufällig schleusen Kriminelle ein trojanisches Pferd auf den Computer. Wie funktioniert das? Entweder per E-Mail, über eine heruntergeladene Datei oder aufgrund von Sicherheitslücken. Zum Beispiel kann ein Websitebesuch zur Infizierung führen, indem sich im Hintergrund ein Programm installiert. Trojaner sind oft als nützliche Dateien getarnt, die Ihre Antivirensoftware nicht erkennt. Doch was macht ein Trojaner? Typisch sind:

  • Ausspähen von sensiblen Daten
  • Speichern von Tastatureingaben
  • Vollständige Kontrolle über Ihren Computer
  • Deaktivieren der Firewall und Anti-Virus Programme
  • Löschen von systemrelevanten Dateien

„Was ist ein Trojaner?“ weiterlesen

Deutsche Bus und Medienwerbung GmbH

Aktuell suchen wir nach Betroffene, die durch einen Vertreter der Deutsche Bus- und Medienwerbung GmbH einen Besuch bekommen haben. Das Unternehmen vermarktet Werbung auf Bussen und Straßenbahnen. Doch die Werbung für ÖPNV ist meistens exklusive an spezielle Unternehmen vergeben. Die uns vorliegenden Verträge sehen ebenfalls sehr merkwürdig aus. Daher suchen wir hier nun Unternehmen, die ebenfalls durch die Deutsche Bus- und Medienwerbung GmbH besucht wurden. Besonders würde uns interessieren, wie das Verkaufsgespräch abgelaufen ist und ob sie jemals einen Bus zu Gesicht bekommen haben.

Nigeria Connection noch immer aktiv – Betrugswarnung

Wer freut sich nicht über eine Email in dem ihm mitgeteilt wird, dass er viel Geld geerbt hat – besonders wenn es sich bei dem Verstorbenen um eine unbekannte Person handelt. Mit genau dieser Masche ist die Nigeria Connection bekannt geworden. Die Masche hat sich über die Jahre weiter entwickelt und ist noch immer erfolgreich. Betroffene bekommen von einer Email aus dem Ausland, meistens aus Holland eine Nachricht in der sie als potentieller und angeblicher Erbe eines in Afrika verstorbenen Familienmitgliedes seien. Manchmal ist es auch einfach nur ein Staatsoberhaupt oder ein Millionär, der verstorben ist und der Vermögensverwalter gönnt den eigentlichen Erben „dem Staat“ das Erbe nicht. Die Geldgier der Empfänger weckt ihre Neugier.

„Nigeria Connection noch immer aktiv – Betrugswarnung“ weiterlesen

Gewerberegister Betrug

Vorsicht ist geboten, wenn man eine GmbH oder UG gründet. Denn nach jeder Handelsregister Anmeldung erhält man eine Rechnung des zuständigen Handelsregisters. Besonders dann sollte man vorsichtig sein, wenn man das erste Mal eine Firma anmeldet. Sobald die Veröffentlichung im Handelsregister eingegangen ist flattern die ersten Brief an die hinterlegte Geschäftsadresse.

„Gewerberegister Betrug“ weiterlesen

Bildquellen

  • Gewerbe-und Handelsregister NRW: humanis