Falsche Polizeibeamte rufen in Kassel Senioren an – Betrugsmasche

0
803

Betrüger riefen am Montag, den 08. Mai 2017, drei Senioren aus Kassel an. Sie gaben sich als angebliche Polizeibeamte aus. Ganz zum Nachteil der Betrüger klärten sich die Anrufe glücklicherweise rechtzeitig auf , so dass die Rentner keinen finanziellen Schaden durch die Betrüger erlitten. Durch diesen Vorfall alarmiert, warnt die Kasseler Polizei erneut vor der trügerischen Masche der Ganoven. Sie hat eine wichtige Bitte an die Angehörigen von potentiellen Opfern:

Seien Sie aufmerksam, wenn Ihre Verwandten und Bekannten von seltsamen Anrufern berichten. Warnen Sie explizit vor dieser Betrugsmasche, um den Betrüger keine Chance zu geben.

Ein 68 jähriger Mann aus dem Stadtteil Bettenhausen erhielt gegen 15:45 Uhr einen Anruf von einem Mann, der sich als Kriminalpolizist ausgab. Dabei erschien auf dem Telefon Display des Angerufenen seltsamer Weise eine Berliner Telefonnummer. Als der angebliche Polizist den Senioren beschuldigte Überweisungen an ein Terrornetzwerk getätigt zu haben, wurde dieser wachsam. Scheinbar versuchte der Betrüger mit Hilfe dieses Tatvorwurfs an den Kontostand und die Bankdaten des Opfers zu gelangen. Dem Senior kam der Anrufer verdächtig vor, gab daher keine Daten von sich Preis und alarmierte sofort die Polizei. Mit der selben Masche versuchten die Täter in den Abendstunden zwei weitere Senioren in die Falle zu locken. Opfer waren in diesem Falle eine 77-jährige Dame aus Oberzwehren und eine 92-jährige Dame aus Nordhausen. Um die Senioren zu verunsichern erzählten die angeblichen Beamten von der Festnahme mehrerer Einbrecher, welche ganz in der Nähe in verschiedene Wohnung eingedrungen wären und dabei besonders Wohnungen von Senioren im Visier hätten. Auch in diesen Fällen waren die Betrüger besonders interessiert an den Kontoständen und den Wertsachen der Senioren. Zudem erklärten die Anrufer den Senioren, dass die Polizei auf dem Weg sein würde, um die Rentner zur Vernehmung abzuholen. Nach einem Anruf des Notrufs 110 bei der echten Polizei, war der 77-Jährigen schnell klar, dass es sich bei dem merkwürdigen Anrufer um einen Betrüger handelte. Auch die 92-Jährige kam den Betrügern rechtzeitig auf die Schliche, nachdem sie ihre Angehörigen informiert und diesen von dem merkwürdigen Anruf berichtet hatte.

Alle weiteren Ermittlungen zu den drei Vorfällen leiten jetzt die Beamten des Kommissariats 23/24 der Kasseler Kripo.

Diese Tipps möchten wir Ihnen an die Hand geben:

Seien Sie sich absolut sicher, dass der unbekannte Anrufer ein richtiger Polizist ist. Haben Sie Zweifel, erkundigen Sie sich bei der öffentlichen Rufnummer der Polizei in Ihrer Umgebung oder wählen Sie direkt die Notrufnummer 110, um die Situation abzuklären. Beenden Sie das Telefonat mit dem Unbekannten unbedingt, bevor Sie sich bei der Polizei erkundigen.

Beenden Sie das Telefonat, wenn der Anrufer Geld von Ihnen verlangt.

Geben Sie bei einem Telefonat mit einem Unbekannten niemals Informationen zu Ihrer finanziellen Situation preis.

Lassen Sie sich in keinem Fall davon überzeugen einer unbekannten Person Geld zu geben.

Rufen Sie direkt die Polizei über die Notrufnummer 110, sollte Ihnen ein Anrufer verdächtig erscheinen.

Sollten Sie Opfer eines Betrugsfalls geworden sein, wenden Sie sich umgehend an die Polizei und erstatten Anzeige.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.